Bismarck: soziale Sicherheit – Teil 1

 

Ein Kind wird geboren. Es lernt erst Trinken, dann Essen, danach Sprechen, und dann Laufen. Vieles gilt es, zu lernen, bis man endlich in die Schule kommt! Hat die Schulzeit dann angefangen, geht es hoch und runter, sowohl emotional als auch mit den Schulnoten. Während man Schüler ist, wächst so stetig das Bewusstsein für Leistung, und das nicht nur im Sportunterricht! Wetteifern hat in der Schule von heute seinen festen Platz. Das mag wohl dem einen gefallen und sicher den anderen stören.

Früher oder später startet dann fast jeder ins Berufsleben. Oft steigen die Stresslevels bei der Arbeit kontinuierlich an, sodass mit zunehmendem Lebensalter die Gewissheit einleuchtet: “Es lohnt sich die ganze Schinderei nicht!”. Konsequent suchen sich zunehmend lebenserfahrenere Menschen gerne ruhigere Tätigkeitsfelder aus, in denen sie beruflich aktiv werden wollen. Dabei spielt sicher auch die Tatsache eine Rolle, dass man im Alter eben oft nicht mehr so vor Energie strotzt wie einst in der Jugendzeit!

Unsere Geschichte lehrt uns: Früher gab es zunächst keine Sozialversicherungen gegen Arbeitslosigkeit oder bei Alter (Rente). Als damals, zu Zeiten Kaiser Wilhelms, die Menschen aufgrund zunehmender Maschinisierung, sprich des Wegfalls vieler Arbeitsplätze binnen weniger Jahrzehnte durch den fortschreitenden Fabrikbau, immer stärker in soziale Notlage gerieten, spannte sich die gesellschaftliche Lage in Deutschland an. Wo vorher viele Leute in Handarbeit ihr Brot hatten verdienen können, war nun nur ein wenig Arbeit in den Fabriken für einige da. Je mehr Fabriken folglich im Zuge der Industrialisierung den Menschen ihre Arbeit abnahmen, umso mehr griff die Armut, besonders in den Städten, um sich!

Der Kaiser stand unter Zugzwang, wollte er doch nicht zum Abdanken per Revolution genötigt werden. Die Bürger schlossen sich langsam zu Interessengemeinschaften zusammen, um den Misstand zu beseitigen. So blieb des Kaisers Reichskanzler Otto von Bismarck nur übrig, den Sozialisten quasi das Wasser abzugraben: Er leitete umfassende Reformen ein, in denen er auf die Forderungen der Sozialisten teilweise einging! So bekam das Deutsche Reich unter Bismarck und Kaiser Wilhelm I. u.a. ein Rentenversicherungssystem. Dadurch wurde die Öffentlichkeit vom Wohlwollen ihres Kaisers überzeugt und sie sah von etwaigen Umsturzversuchen vorerst ab.

Be Sociable, Share!

Geschrieben von:

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bisher.

TrackBack URL

Kommentar schreiben:

Be Sociable, Share!