Eine fliegende Zigarre

 

Kleine Kinder lieben Ballons! Am Jahrmarkt gibt es Ballons zu kaufen, in der Stadt verteilen manchmal Leute Ballons, und zu kaufen gibt es sie auch unaufgeblasen, für den Heimgebrauch … . Man kann leicht einen Ballon mit Luft aufblasen. Sind aber erst einmal 99 davon hintereinander geschafft, dann ist aber echtes Keuchen angesagt! Wie Nena das bloß hinbekommen hat?

Jedoch kann man Ballons auch mit Gas befüllen! Nein, es nützt nichts, in einen Ballon hineinzufurzen. Auch eignet sich Feuerzeuggas nur für Explosionen, hingegen ist es unbrauchbar für Ballons. Wer einen Ballon mit Gas füllt, der will ihn zumeist aufsteigen sehen, doch dazu muss er leichter als Luft werden! Wie macht man das denn nun?

Die Luft, die wir einatmen, besteht aus verschieden Gasen, vornehmlich aber aus Stickstoff und Sauerstoff! Diese Gase haben ein gewisses Gewicht, fast so wie ein Mehlsack, nur dass es eben gasförmige Stoffe sind … . Es gibt Gase, die schwerer sind als die Luft, die uns umgibt, dennoch gibt es aber auch andere Gase, die viel leichter sind als sie! Die zwei bekanntesten leichten Gase sind Wasserstoff zum einen, und Helium zum anderen. Da Wasserstoff hingegen brennbar und explosionstüchtig ist, wird eher das ungefährliche Edelgas Helium für Gasballons bevorzugt!

Wenn ein Ballon mit Helium befüllt ist, wird er verknotet, und dann kann er im Prinzip auch schon in den Himmel fliegen! Zur Freude der Kinder wird jedoch eine Schnur drangemacht, an der sie ihren Ballon dann spazieren führen können. Helium ist zwar in der Luft bereits enthalten, jedoch nur in sehr geringer Menge! Da Helium nur durch komplizierte physikalische Vorgänge in hoher Konzentration gewonnen werden kann, kaufen meistens ausschließlich Unternehmer dieses Gas, denn für Privatleute wäre es nämlich viel zu kostspielig.

Insgesamt ist die Kraft, die einen mit Helium befüllten Ballon gen Himmel treibt, die auch Auftrieb genannt wird, geringer als jene Kraft, mit der ein wasserstoffbefüllter Ballon aufwärts strebt, aufgrund der Gefährlichkeit (Explosionsgefahr) ist Wasserstoff aber unpraktikabel, obwohl er an sich einfach zu gewinnen ist! Man denke nur an die Zeppeline: Das sind riesige Luftschiffe, die, einem fliegenden Wal gleich, den Himmel durchfahren, ganz wie ein Schiff, nur eben in der Luft und nicht auf dem Wasser.

Heute trifft man Zeppeline nur noch als Touristenattraktion oder als Werbemittel mit großer Aufschrift an. Dabei ist deutlich zu erkennen, wie winzig die Gondel, also der Teil des Zeppelins, wo sich Passagiere aufhalten können, im Verhältnis zum zigarrenförmigen Ballon ist! Noch zu Zeiten unserer Urgroßeltern flogen Zeppeline im Linienbetrieb, so wie es heute die Jetflugzeuge tun, nur in der Tat eher im Tempo eines Seeschiffes und weniger auf Geschwindigkeit getuned … . Wenn man sich aber die alten Bilder anschaut, dann erkennt man, wie groß noch damals die Gondel im Verhältnis zum Ballon war! Wie kommt das zustande?

Die Ballons der damaligen Luftschiffe wurden nicht, wie heutzutage üblich, mit Helium befüllt, sondern noch mit Wasserstoff! Bei vorsichtiger Handhabung war es so möglich, bei gleicher Auftriebskraft einen kleineren Ballon zu verwenden, als es mit einer Heliumfüllung möglich gewesen wäre. Zudem war Wasserstoff auch wesentlich billiger, was ebenso zur Rentabilität der Luftschiffe erheblich beitrug! In den 1930er Jahren konnten so, ohne großere Zwischenfälle, jahrelang große Distanzen per Linienzeppelin zurückgelegt werden.

Schließlich gab es dann beim letzten Luftschiff, das je im Linienbetrieb zur Verwendung kam, einen Defekt bei der Konstruktion, wodurch der Wasserstoff im Ballon sich entzünden konnte und so eine Katastrophe herbeiführte! Nach jenem Unglück waren all die Jahre zuverlässigen Zeppelinlinienverkehrs vergessen, und die Welt stieg unter Schock komplett auf Motorflugzeuge für den Linienbetrieb um.

Ja, Ballons haben noch immer eine Faszination für die Menschen, und immer, wenn am Hamburger Dom ein Verkäufer mit Gasballons steht, dann kommen die Kinder in Scharen herbei, nur um einen Gasballon zu bekommen: Fliegen ist eben ein Menschheitstraum! Doch mögen nicht Erwachsene Ballons genauso gerne wie Kinder?

Be Sociable, Share!

Geschrieben von:

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bisher.

TrackBack URL

Kommentar schreiben:

Be Sociable, Share!