Erleichterung der Herzen

 

Es fängt an, zu regnen. Das ist normal, denn es ist Herbst! Im Herbst regnet es oft. Gibt es bei Aldi wohl noch diese Regenjacke zum Sonderpreis? – Na ja, das klappt vielleicht nächstes Mal mit dem Sonderangebot … . Wichtig ist ja, dass man nicht nass wird!

Auch, wenn das Wetter manchmal nicht so gut ist, Gott ist immer da für uns, egal wie wir uns fühlen, und egal, wo wir gerade sind! Der Regen kann draußen schütten, doch im Herzen sollten wir die Wolken vertreiben und den Sonnenschein hineinlassen!

Tristes Wetter muss nicht unbedingt trübe Stimmung bedeuten. Wozu gibt es den blauen Himmel, wenn er nicht auch einmal grau werden kann, oder in der Dämmering orange, pink oder lila? – Der Himmel bietet Abwechslung!

Die Farbenfreude sollte sich selbst dann in uns widerspiegeln, wenn wir unfähig sind, uns so opulent wie ein begabter Maler auszudrücken! Einfache, freundliche Gesten und Worte, ein Herz voller Sonne und ein offenes Ohr sind leider nicht immer so leicht an den Tag zu legen, jedoch mit viel Übung vertreibt sich jede Tristesse zeitig.

Ein stilles Gebet, ein Moment der Ruhe, damit lebt es sich letztendlich leichter als mit Sorgen, die sich über die Jahre anhäufen, weil man sie bis dahin nämlich nicht entsorgt, sondern lieber in Kartoffelsäcke gestopft und gehortet hat!

Der Begriff der Erleichterung an sich sagt schon, dass man mit einem schweren Herzen nicht gut durchs Leben kommt. Was hält einen jeden also davon ab, ein reines Herz zu haben und erleichtert durch die Welt zu ziehen?

Be Sociable, Share!

Geschrieben von:

Keine Kommentare »

Keine Kommentare bisher.

TrackBack URL

Kommentar schreiben:

Be Sociable, Share!