Gut wohnen in Altona


Wenn man sich zum Wohnen in Altona entschlossen hat, kann man zwischen Häusern in Sichtweite der Nordsee und innenstädtischem Ambiente wählen.

Der Bezirk Altona gehört erst seit dem Jahr 1938 zur Stadt Hamburg. Vorher besaß er selbst Stadtrechte. Er erstreckt sich zwischen den letzten Kilometern des Verlaufs der Elbe vor ihrer Mündung bis hin zur Nordsee. Wohnen in Altona könnte man also salopp mit Wohnen zwischen dem Wasser bezeichnen. Die einstige extreme Hochwassergefahr ist durch Eingriffe in den Flusslauf in den letzten Jahrzehnten sehr deutlich minimiert worden. Beim Wohnen in Altona kann man sich zwischen Gebieten mit sehr verschiedenartigen Bebauungen entscheiden. Die Bereiche Ottensen, Sternschanze, Nord und Altstadt weisen die höchste Einwohnerdichte auf. Hier findet man mehrgeschossige Häuser mit vielen schönen Mietwohnungen. Setzt man beim Wohnen in Altona auf die westlichen Bereiche, dann schafft man sich fast schon eine ländliche Idylle, denn hier bestimmen vor allem Eigenheime und Villen das Bild. In den Regionen, die sich am weitesten von den Ufern der Elbe entfernt befinden, findet man beim Wohnen in Altona eine Mischbebauung vor. Hier kommt demnach sowohl der Interessent zum Zug, der sich eine großzügige Wohnung anmieten möchte, als auch derjenige Mensch, der sich gern ein Eigenheim in dem traditionsreichen Hamburger Stadtbezirk kaufen will.

Be Sociable, Share!

Geschrieben von:

Ein Kommentar »
  1. Altona ist wirklich einer der schönsten Stadteile zum Leben in Hamburg. Ich genieße die besondere Atmosphäre und die vielen Restaurants und Bars sehr.

    Kommentar by Anna — Januar 24, 2011 @ 1:33 am

TrackBack URL

Kommentar schreiben:

Tags: ,
Be Sociable, Share!